Der Kirchenplatz mit dem Glockenspiel

 

Im Jahr 2019 entstand nach zweijähriger Vorbereitung aus einer nicht nutzbaren Böschung der neue
Kirchenplatz. Ausgangspunkt für die Neugestaltung war die Idee eines Glockenspiels von Pfarrer Aby
Puthumana. Die geschwungene Stützmauer, gleicht ausgebreiteter Arme (Schutzmantel Marias), öffnet
den Platz und lenkt den Blick zur Kirche. Im Zentrum lädt die zylinderförmige Kapelle mit Marienbild und
dem Schriftzug „Ave Maria“ in sechzehn Sprachen zur Einkehr ein. Über der Kapelle thront ein
Glockenspiel, bestehend aus 13 Glocken. Die große Jesus-Glocke bildet den Mittelpunkt, flankiert von
jeweils sechs Apostel-Glocken. Jede Glocke trägt den Namen eines Apostels (Anordnung nach Leonardo
da Vinci „Das Abendmahl“). Die Strahlen in der Mitte des Platzes zeigen die Himmelsrichtungen und
Entfernungen großer Marienwallfahrtsorte in aller Welt. Durch die Renovierung ist ein großer, neuer
Hauptplatz entstanden, der das Forchtensteiner Zentrum und damit das Ortsbild aufwertet.




 

Inhalt suchen

Copyright © 2016. All Rights Reserved.